Verein für Heimat und Kultur Kernen im Remstal




 
 



 

Glockenkelter

Foto: Jürgen Lieb

1. Dezember 2017

Die Hangweide weiterentwickeln! Wir zeigen den Film "buy buy St. Pauli" über die Kämpfe um die ESSO-Häuser in Hamburg. In diesem Film kommen nicht nur Aktivisten der Initiative ESSO-Häuser zu Wort, sondern auch Bewohner, Nachbarn und Gewerbetreibende, wie auch Politiker, mögliche Investoren und eine Stararchitektin (www.buybuy-stpauli.de).

Aus dem Manifest für den Erhalt der ESSO-Häuser: "Wir wissen, wir sind nicht alleine mit unserer Forderung nach einer anderen Baupolitik, nach einer Stadt für alle. Die Herausforderung besteht heute darin, antizyklisch zu handeln und diejenigen stark zu machen, die sich die Stadt, die Viertel, die Orte nicht bloß gekauft haben, sondern ihnen ihre Vielfalt und Unverwechselbarkeit geben."

Was lernen wir für die Hangweide daraus?

1. Dezember um 19:00 Uhr in der Alten Kelter Rommelshausen, Kelterstraße 84. Der Eintritt ist frei.


 

3. Dezember 2017: Museum unter der Yburg geöffnet! Hindenburgstr. 24, 15 - 18 Uhr.

Brauchen Sie noch ein Weihnachtsgeschenk? Unser DIN A4-Fotokalender für 2018 mit historischen Aufnahmen aus Stetten und Rommelshausen ist an diesem Tag im Museum unter der Yburg für 10 Euro zu erwerben.


7. Dezember 2017: Dienst-Tag am Donnerstag: Haben Sie Fragen an uns oder können Sie uns mit Ideen, Fotos oder Erinnerungen unterstützen? Falls Sie in Ihren Familienalben historische Fotos von Stetten oder Rommelshausen haben, die Sie nicht aus der Hand geben wollen, so werden wir an diesem Tag Ihre Fotos an Ort und Stelle digitalisieren und Sie können sie gleich wieder mitnehmen. Aus aktuellem Anlass suchen wir insbesondere Fotos und weitere Informationen zum Rüschgelände und zur Gegend ums Römer Milchhäusle. Aber auch alle anderen historischen Fotos - gerne auch mit Personenabbildungen- sind für uns interessant. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Museum unter der Yburg, ab 19 Uhr, Hindenburgstr. 24, Stetten im Remstal


Damit Sie stets über unsere aktuelle Arbeit und alle Termine informiert sind, werden wir ab sofort einen regelmäßigen "Newsletter" erstellen. Dieser Newsletter soll unsere Mitglieder und alle an unserer Arbeit Interessierten über aktuelle Themen und unsere Projekte unterrichten. Sie erhalten künftig interessante Informationen und Bilder aus Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft unseres Heimatortes Kernen! Deshalb unsere Bitte, schicken Sie uns einfach eine Email an Heimatverein-Kernen@gmx.de mit dem Stichwort "Newsletter".


Gesucht: Historische Aufnahmen vom Rüsch-Areal

Aus aktuellem Anlass suchen wir für unsere Ortsdokumentation Fotos, Filme sowie weitere Informationen, Erinnerungen und Zeitzeugen zur Firma Rüsch.
Wenn Sie sich angesprochen fühlen und uns etwas zu diesem Thema zur Verfügung stellen möchten oder als Zeitzeuge an dieser Dokumentation mitwirken wollen, melden Sie sich bitte bei Ute Heinle
(Tel. 07151.9842587), Jürgen Lieb (Tel. 0172.7303932) oder über heimatverein-kernen@gmx.de.

Die Villa Rüsch in Rommelshausen, März 2017. Bild: Jürgen Lieb

Gerne können Sie uns Fotos und Dokumente an unserem nächsten Dienst-Tag vorbeibringen und am selben Abend wieder mit nach Hause nehmen. Bei Fragen oder falls Sie uns Ihre Unterlagen außerhalb des Dienst-Tags zur Verfügung stellen möchten, sind wir für Sie unter den oben genannten Kontaktdaten zu erreichen.

Gesucht: Historische Aufnahmen vom Milchhäusle Rommelshausen

Um sich ein möglichst realistisches Bild von der Vergangenheit machen zu können, sind historische Fotos von unschätzbarem Wert. Viele dieser Fotos schlummern noch in Alben und Foto-Kisten. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese Fotos digital zu erfassen, zu archivieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Bitte unterstützen Sie uns dabei mit Ihren historischen Ortsaufnahmen von Rommelshausen oder Stetten.

Bild: Gustav Käfer

Das Milchhäusle im Rommelshausen, ca. 1932. Bild: Gustav Käfer

Aus aktuellem Anlass suchen wir historische Aufnahmen des Milchhäusles oder dessen Umgebung. Gerne auch Fotos von der davor in der Waiblinger Straße installierten Milchannahme im Hause Schneider. Sie erhalten die Fotos nach der Digitalisierung unverzüglich wieder zurück.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!


Zeitzeugenbefragung

Zeitzeugen bilden mit ihren persönlichen Wissen und dem persönlich Erlebten eine unschätzbare Quelle für die Erfassung und Dokumentation der Zeitgeschichte. Dabei konzentriert sich derzeit die Arbeit des Vereines auf die Suche nach Zeitzeugen aus dem Zeitraum Kriegsende (1945) bis zur Gemeindereform (1975). Kontakt: Hans Schniepp, Tel. 07151 - 43452, Jürgen Lieb, Tel. 0172 - 7303932
eMail: Focus-Zeitzeugen-Rom[at]web.de

Nähere Informationen zum Herunterladen

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook!