Verein für Heimat und Kultur Kernen im Remstal




 
 



 

Glockenkelter

Foto: Jürgen Lieb

Fremde Gassen – Die neue Heimat erfassen

Ein Heimatvertriebener aus dem Sudetenland landet 1947 in Stetten. Er muss den neuen Lebensraum erst kennenlernen. Sein Talent und seine Freude am Zeichnen und Skizzieren helfen ihm dabei. Und so entstehen bis 1952 weit über 100 Skizzen der neuen Heimat, diesem beschaulichen, bäuerlichen Dorf und seiner Umgebung.

Viele Jahre später entdeckt der Enkel, der ebenfalls einige Jahre in Stetten lebte und aufwuchs, den Schatz. Es entsteht der Gedanke, mit diesen Bildern über teils längst vergangene Dorfansichten eine Ausstellung zu gestalten.

Wir vom Heimatverein haben diesen Gedanken gerne aufgegriffen. Und so eröffnen wir am

– Sonntag, 03. Juni 2018
– um 11.00 Uhr
– im Museum unter der Yburg
– die Ausstellung

"Fremde Gassen – Die neue Heimat erfassen".

Für einen kleinen Imbiss und Getränke ist gesorgt.
Im Juni und Juli ist das Museum zur Ausstellung "Fremde Gassen – Die neue Heimat erfassen" dann jeden Sonntag von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Im August bleibt das Museum geschlossen.


Lebensraum Kernen 2018

Im Jahr 2018 steht ein großes Projekt in Kernen an: Die Entwicklung der Hangweide ist ein zukunftsweisendes Projekt für die Gemeinde. Die neue Planung für 7,8 ha kann die Einwohnerzahl der Gemeinde um mehr als 10 % erhöhen. Hierzu wird eine Bürgerbeteiligung angekündigt. Im Jahr 2018 dürfen wir mitreden, was in den nächsten drei Jahren von anderen entwickelt wird und danach gebaut wird.

Unsere derzeitigen Gedanken beschäftigen sich mit der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern in Ortsentwicklungsprozessen. Wir wollen aufzeigen, was die Weiterentwicklung der Hangweide für die Gemeinde bedeutet. Welche Auswirkungen wird die neue Bebauung der Hangweide für uns alle haben? Wir wollen auch darüber nachdenken, welchen Rahmen wir uns für eine Bürgerbeteiligung vorstellen. Ein demokratischer Bauprozess endet nicht mit den Wünschen der Bürgerinnen und Bürger im Vorfeld. Denn diese Wünsche stehen nicht auf einer Liste, aus der andere heraussuchen, was sie umsetzen wollen.

Der Entwicklungsprozess der Hangweide geht uns an. Wir werden unsere Veranstaltungsreihe auch in diesem Jahr mit detaillierten Themen fortsetzen. Wollen auch Sie keinen Termin verpassen, dann lassen Sie sich auf unserem Verteiler eintragen.

Schon am 23. März fand unsere erste Veranstaltung zum Thema "Dokumentation Hangweide" statt
Der Heimatverein möchte die Hangweide mit Berichten von Zeitzeugen dokumentieren und im Film für künftige Generationen festhalten. Wir suchen Zeitzeugen und Interessierte, die mit uns dieses Projekt umsetzen. Außerdem suchen wir Sponsoren, die die Dokumentation der Hangweide unterstützen möchten.

Was stellen wir uns nun darunter vor? Die Dokumentation des Wohnplatzes Hangweide, als Teil der Diakonie Stetten, soll mit persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen von Zeitzeugen, den ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Bewohnerinnen und Bewohnern erstellt werden. Im Film soll das Areal in seiner derzeitigen Form erfasst werden, und Zeitzeugen sollen über Ihre persönliche Erinnerungen berichten. Darüber hinaus soll auch weiteres Material dokumentiert werden. Der Film soll die Entstehung der Hangweide umfassen, die Bedeutung und das Leben am Wohnplatz Hangweide aufzeigen, einen Einblick in den Alltag bieten und somit das Wissen der Zeitzeugen wahren.

Fotos von der Besichtigung der Hangweide am 21. April 2018 im Rahmen der Bürgerbeteiligung hier!

Die Flipchartblätter von der 2. Veranstaltung der Bürgerbeteiligung sehen Sie hier.ster TErmin:


Damit Sie stets über unsere aktuelle Arbeit und alle Termine informiert sind, werden wir ab sofort einen regelmäßigen "Newsletter" erstellen. Dieser Newsletter soll unsere Mitglieder und alle an unserer Arbeit Interessierten über aktuelle Themen und unsere Projekte unterrichten. Sie erhalten künftig interessante Informationen und Bilder aus Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft unseres Heimatortes Kernen! Deshalb unsere Bitte, schicken Sie uns einfach eine Email an Heimatverein-Kernen@gmx.de mit dem Stichwort "Newsletter".


 

Gesucht: Historische Aufnahmen vom Milchhäusle Rommelshausen

Um sich ein möglichst realistisches Bild von der Vergangenheit machen zu können, sind historische Fotos von unschätzbarem Wert. Viele dieser Fotos schlummern noch in Alben und Foto-Kisten. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese Fotos digital zu erfassen, zu archivieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Bitte unterstützen Sie uns dabei mit Ihren historischen Ortsaufnahmen von Rommelshausen oder Stetten.

Bild: Gustav Käfer

Das Milchhäusle im Rommelshausen, ca. 1932. Bild: Gustav Käfer

Aus aktuellem Anlass suchen wir historische Aufnahmen des Milchhäusles oder dessen Umgebung. Gerne auch Fotos von der davor in der Waiblinger Straße installierten Milchannahme im Hause Schneider. Sie erhalten die Fotos nach der Digitalisierung unverzüglich wieder zurück.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!


Besuchen Sie uns auch auf Facebook!